Bollywood Fanfiction

Hier schreiben wir unsere eigenen Geschichten rund um Bollywood und deren Darsteller
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Navigation
 Portal
 Forum
 Mitglieder
 Profil

 Forenteam
 Wichtiges Infos
 Neue Beiträge

 FAQ
 Suchen
 Statistik
 Kontakt
 Impressum

 Admin
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
KalenderKalender

Teilen | .
 

 Ein merkwürdiger Tag

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
nessaja01
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.05.17

BeitragThema: Ein merkwürdiger Tag   Fr 12 Mai 2017 - 4:18

Es gibt Tage, die man nicht braucht. Und dann gibt es Tage, da fragt man sich "holla wat war jetzt das".
Solch einen Tag hatte ich.

Mein Name ist Mara. Zur Zeit lebe ich in Paris mit meiner Tochter. Sie ist 14 J. Altklug, durchtrieben und frech bis zum Anschlag.

Der 14 Mai war eigendlich ein Tag wie jeder andere. Eigendlich. Wenn da nicht meine Tochter wäre, die wie soll ich es sagen, mal wieder zu spät kam zum Tanz-Unterricht.

Ich stand auf dem Bürgersteig und wartete mal wieder. "Wo bleibt die nur"?
Teenis ich wünschte sie hätte die 10,11,12,13,14 übersprungen und wäre gleich erwachsen geworden. Aber nö sie muss mich ja auf trap halten.
Mit quischenen Reifen hielt ein Wagen fast vor meinen Füssen. Also echt jetzt. Spinnt der? Bobby na klar.
"Sag mal eine Uhr hast du wohl auch nicht", schimpfte ich.
"Mama, du nervst".
"Bobby du hast versprochen sich rechtzeitig her zu bringen. Wozu sind versprechen da, wenn man sie doch nicht einhält. Hä".
"Tschuldige, aber sag das dieser Nervigen kleine Hexe". Er rollte mit den Augen, lächelte, stieg wieder ein und zischte los.
Ja klar als würde sie mir zuhören.
"Mama komm endlich, mir ist kalt".
"Hmm hör auf zu stressen".
"Mama, das ist mein Spruch. Jetzt komm oder lass uns nach Hause fahren".
Wippend stand sie da mit den Händen in Ihren Hüften.
"Ja ja, komm ja schon."
Sie rannte als wäre sie auf der Flucht die Treppe hinunter und zischte hinein.
Langsam mit einem ausdruck im gesicht ging ich langsam hinterher.
"Mama", brüllte sie.
Mein Gott, warum ich.
Hinter mich fuhr ein Wagen herran, stoppte und ein Mann mit einer Lederjacke und Sonnenbrille stieg aus. Hinter ihm waren zwei Männer die genauso viel geduld hatten wie meine Tochter.
"Kommen Sie, wir haben nicht den ganzen Tag zeit".
Oh man, Männer.
Der Mann mit der Sonnenbrille drehte sich zu ihnen um und machte eine Handbewegen, frei nach dem Motto, geh vorran.
Auch ich machte platz, ließ sie vorbei. Mit schnell Fuss drückten sie sich noch unsanft an mir vorbei und verschwanden in dem Eingang der Tanzschule.
Er ging langsam hinter Ihnen her. Doch mich streifte er nicht. Sah mich aber auch nicht an.
"Also Manieren haben die. Was wollen die bloss dort. Die sind doch viel zu alt als Tanzen zu lernen. Die werden mich kennenlernen".
Ich hielt den Mann mit meiner Hand auf, versuchte beruhigend zu lächeln und sagte zu Ihm.
"Mister bleiben sie lieber einige Schritte hinter mir, denn ich möchte nicht das sie auch etwas ab bekommen".
Er sah mich an und hielt inne im Schritte.
Ich schoss hinein und blögte die zwei Typen an.
"Als man Manieren ausgeteilt hat, da waren sie wohl noch im Kindergarten. Ich sage Ihnen mal was. Der Mann dadrüben hat mehr davon als sie jemals haben würden". Dann bekam jeder von ihnen noch eine Ohrfeige und schnautzte:" Jetzt haut bloss ab, sonst vergesse ich meine".
Meine Tochter klatschte sich die Hand vors Gesicht, kam zu mir und zog mich von den zweien weg.
"Mama hast du den Verstand verloren".
"Nein. Ich lasse mir nur nicht alles gefallen. Und jetzt Mädchen wirst du dich umdrehen und wir fahren nach Hause. Ohne Widerworte. Verstanden. Jetzt, dalli".
Sie zog ne Schnutte und ging mehr schupsend von mir hinaus. Bevor ich den Raum verließ drehte ich mich zu diesem Mann um, sah das er noch die Sonnenbrille auf hatte und sagte wütend.
"Sorry aber so hell ist es hier auch nicht, sie können sie ruhig abnehmen. Und passen Sie bloss auf das, die da, Sie nicht mit ihrer Dummheit anstecken. Passen sie auf sich auf, bitte".
Er nickte, zog die Brille leicht runter und verneigte sich vor allen.
Merkwürdig aber gut.
"Sehen sie mehr Anstand".
Ich beugte mich leicht vor und hauchte Ihm einen sanften Kuss auf die Wange.
Pfeiffend grinsend ging ich dann. Er sah mir nach und ich drehte mich an der Tür um und winkte ihm zu.
Auf dem Weg nach Hause dachte ich nach.
"Mama du bist sowas von Peinlich".
"Sei still, das lass ich mir von dir Göre nicht mehr bieten. Du wirst tun was isch sage, oder ich schicke dich zu Tante Josi. Die bringt dir dann Manieren bei. Und höre auf diese Schnutte zu ziehen. Es reicht mir, voll und ganz. Und jetzt setz dich anständig hin und sei ja still".

Zwei Tage später las ich in der Zeitung das eine Bombe in der Tanzschule hoch gegangen ist. Es gab mehrere Verletzte und 4 Tote.

Gott sei dank waren wie nicht mehr da. Ich sah zu Decke und sagte Leise:" Gott, ich danke dir. Und ich hoffe Ihm ist nichts passiert".



[b]ENDE
 
[/b]
Nach oben Nach unten
 

Ein merkwürdiger Tag

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bollywood Fanfiction :: Fanfictions :: Kurzgeschichten auch für Gäste-