Bollywood Fanfiction

Hier schreiben wir unsere eigenen Geschichten rund um Bollywood und deren Darsteller
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Navigation
 Portal
 Forum
 Mitglieder
 Profil

 Forenteam
 Wichtiges Infos
 Neue Beiträge

 FAQ
 Suchen
 Statistik
 Kontakt
 Impressum

 Admin
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
KalenderKalender

Teilen | .
 

 Erlebnis- Bericht Berlinale 2008

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:25

Hallo ihr Lieben! Da ich mich habe von Kabir und Sandy breitschlagen lassen, poste ich hier demnächst meine erste KG. Da ich es in meinem uralten ersten Forum schrieb, ist sie schon fertig. Muss es erstmal nach und nach herkopieren mit Hilfe von Sandra, da ich nicht in Übung bin. Also wünsche ich euch viel Spaß, was ich damals 2008 in Berlin erlebt habe, da es dass erste mal, wo ich Shahrukh live miterlebte.
Ich habe es nicht alleine geschafft, aber wenn Su ihr Okay gibt, wird Sandy für mich die Parts vom alten Forum hierher kopieren. Nicht dass ihr euch wundert, warum es von ihr kommt. Sie hat meine Zustimmung. Kann noch etwas dauern.
Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:30

Kabir


Fanfictionwurm






Alter: 21
Angemeldet seit: 04.09.2009
Beiträge: 601

Wohnort: Bamberg

Verfasst am: 20.März.11 02:25 Nr: 21302 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Schuldig im Sinne der Anklage Ghoraa...
Na dann hau mal in die Tasten...
Gespannt bin ich schon wie ein Flitzebogen
_________________
My body is a cage
that keeps me from dancing
with the one I love.
But my mind holds the key.

I'm standing on a stage
Of fear and self-doubt
It's a hollow play
but they'll clap anyway
Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:35

Erlebnis - Bericht zur Berlinale 2008 von Ghoraa

Von meiner Pension bin ich zur Sicherheit etwas früher zur Premiere gefahren, weil ich mir schon denken konnte, wieviele Fans sich dort tummeln. Als ich beim Kino International angekommen war (ca. 17.30 Uhr), standen schon eine Menge Leute und wurde gleich in den Bann gezogen. Das Gefühl in der Menge zu stehen mit anderen Gleichgesinnten ist einfach toll und kaum zu beschreiben. Man muss es selbst erlebt haben. Wie ich von ein paar Mädels erzählt bekam, standen sie schon seit 8.00 Uhr morgens schon da, um sich ein Platz zu sichern. Da war ich ganz schön erstaunt. Es hätte mich nicht gewundert, wenn sie auch dort übernachtet hätten.

Auf jeden Fall hatte ich mir beim Roten Teppich die Seite rausgepickt, wo die Presse nicht vor den Fans stand. Die armen Fans haben mir schon fast Leid getan, weil es nun wirklich nicht der beste Platz ist. Ich habe mich dann auf die Pressefreie Seite hingestellt in der nähe des Eingangs und abgewartet, wie weit ich evtl. noch nach vorne aufrücken kann, weil ich war zu dem Zeitpunkt in der 6. Reihe. Die Stimmung war unglaublich. Ein paar Leute hatten ein CD- Recorder mit der Om Shanti Om Musik laufen lassen und auf eines der Glaskästen deponiert, damit man es besser hören kann.

So langsam habe ich mich nach einer Stunde etwas weiter durchmogeln können in die 4. Reihe und man hatte schon einen einigermaßen guten Blick auf den Roten Teppich. Die Security tummelte sich und auch ein paar Fernsehkameras waren auch da von Sat 1, ZDF, ARD, RTL, Pro 7 und RBB. Jedes Mal, wenn die Kameraleute vorbei gekommen sind, haben die Fans geschrien und im Sprechchor "Shahrukh Khan" und u. a. gerufen und das Lied "Om Shanti Om" gesungen. Nach einer Zeit hat das Gekreische ziehmlich genervt, aber so sind die hysterischen Teenies nun mal und man findet sich damit ab. Es war jetzt 19.30 Uhr und das drängeln nimmt schon mehr zu, was zu meinem Vorteil war, denn so bin ich in die Reihe 3 aufgerutscht, weil zwei Mädels nicht mehr stehen konnten und dann sich aus der Menge vorne an der Absperrung entfernt haben. Wie ich von anderen mitbekommen hatte, musste auch schon die Karl- Marx- Allee abgesperrt werden, weil die Fans auf der Strasse schon Schlange standen, was ich aber leider nicht sehen konnte. Dann endlich muss wohl ein Auto auf der Strasse vorgefahren sein, denn wieder kam Bewegung in das Gedränge und die Schreie wurden immer lauter. Und Tatsache: Shahrukh ist endlich angekommen. Ich wusste zwar nicht, was die Uhr gesagt hatte, aber egal. Sehen konnte ich ihn noch nicht, weil er an der Strasse erstmal angefangen hat sich geduldig vorzuarbeiten mit Autogramme, Umarmungen, Küsschen und Gesprächen.

Nach ca. 20 Minuten kam er wohl um die Ecke gebogen in Richtung Roten Teppichs und meine Nervosität stieg rapide an. Ich hatte es nun in die 2. Reihe geschafft und konnte zumindest von weitem seine Haare erkennen und habe mit Erstaunen festgestellt, dass er sich von seinem Pferdeschwanz sich jetzt komplett verabschiedet hatte. Fand ich irgendwie schade, aber wahrscheinlich wollte er zu diesem besonderen Anlass anständig aussehen, was ich auch verstehen kann. Sieht aber total gut damit aus mit seinen kürzeren Haaren. Er hatte gerade bei der Presse auf der anderen Seite gestanden und hat Interviews gegeben und ist dann wieder rübergeeilt zu seinen treuen Anhängern. Mein Herz fing schon an zu rasen und ich hatte das Gefühl, als hätte ich Millionen von Schmetterlinge im Bauch, so stark hat es gekribbelt. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich ihn schon nach 2 1/2 Jahren Fandasein mal richtig live erleben würde. Jetzt ist es so weit und er ist nun auf unserer Seite in Zeitlupentempo. Fotos habe ich auch viele gemacht mit meinem normalen Fotoapperat.



Oh, meine Güte !!!!! Beim aufschreiben kommt es mir vor, als würde ich es ein zweites Mal erleben.

Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:39


holla die Waldfee Ghoraa, na da bin ich ja froh dass Sandy und ich dich dazu gebracht haben deinen Erlebnisbericht zu veröffentlichen...
Da hat ich doch fast Angst von den Fans beiseite geschubst zu werden
Nee aber ehrlich das hat mich voll mitgerissen!!!
Ghoraaa das war aber noch nich alles oder?
Dat Kabir Hunger auf mehr hat
_________________
My body is a cage
that keeps me from dancing
with the one I love.
But my mind holds the key.

I'm standing on a stage
Of fear and self-doubt
It's a hollow play
but they'll clap anyway






Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:42

Ist zwar etwas komisch, zu meiner KG ein Kommi abzugeben, aber ich tue es trotzdem. Ist wohl schon sehr lange her, dass ich wieder las, da er in meinem und Sandy´s eingeschlafenen Forum rumgegammelt ist, aber hier kann mein Bericht zum neuen Leben erwachen. Wäre ja auch schade drum, finde ich. Als ich es mir gerade durchlas, kam wieder das gleiche Kribbeln, wie damals, als ichs niederschrieb. Ich hoffe, es gefällt euch und ist ne schöne Erinnerung an die jenigen, die ihn noch nie getroffen haben bisher. Also viel Spaß beim lesen an euch alle, Mädels!!
_________________
Shahrukh ist ein guter Freund, den man vertrauen kann.
Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:44

Es daurte noch ein wenig, aber ich hatte ihn mehrmals fotografiert, als er nahe genug dran war. Meine Hände waren schon ganz feucht vor Aufregung. Und jetzt stand er endlich vor mir und sehe ihn mit schüchternen Blick an. Ich habe Shahrukh mein Hindi- Wörterbuch zum signieren entgegen gehalten und er hat es mir auch prompt abgenommen. Als er anfangen wollte, mit seinem Edding auf dem Cover zu unterschreiben, habe ich ihn mit meiner Hand dabei unterbrochen und ihm zu verstehen gegeben, er solle doch bitte auf der Innenseite vom Buch mir ein Autogramm geben, was er darauf gern gemacht hat. Nebenbei, als er dabei war zu unterschreiben, habe ich ihn schöne Grüsse von der Deutsch- Indischen Gesellschaft ausgerichtet wo ich Mitglied bin, worauf er dann geantwortet hat: "Oh, you have the book from them ?" Und da hatte ich gesagt: " No, I have bought it." ( Ich könnte mir in den Hintern treten, weil ich ihn nicht von unserem Fanforum gegrüsst habe. Er hat mich so wuschig gemacht, da habe ich nicht mehr daran gedacht. Sorry, Mädels !!!!)

Danach hat er das Wörterbuch zugeklappt und beim zurückgeben hat er meine Hand in seine genommen und festgehalten. In dem Augenblick, als er meine Hand berührt hatte, war meine Nervosität wie weggeblasen. Er hat so eine ruhige Aura auf mich ausgestrahlt, das ich nicht mehr aufgeregt war. Danach wollte er weitergehen zur anderen Seite, als ich angefangen habe, mit meiner rechten Hand hastig nach ihm zu winken. Ihn zu mir zu rufen war gar nicht nötig, weil er es mitbekommen hatte, dass ich noch was von ihm wollte und konnte sich von den Fans und der Security loseisen um nochmal zu mir zu kommen.

Meine Hände haben sich vorsichtig an seine Schultern herangetastet und habe ihn sachte in die Arme genommen, worauf er diese Umarmung erwiedert hatte. Oh, meine Gott. Er riecht ja sowas von lecker, dass glaubt man gar nicht und habe den Duft in mich aufgesogen. Teilweise habe ich den süssen Duft von seinem Parfüm "Tigers" immer noch in der Nase. Dann habe ich mich schwerfällig aus der Umarmung gelöst. Ich habe darauf sein Gesicht in meine beiden Hände genommen, ihn langsam zu mir gezogen und liebevoll seine Stirn geküsst. Ich konnte sein Gesichtsausdruck danach nicht richtig deuten, aber ich glaube, es hatte ihm geschmeichelt. Weiss auch nicht woran dass liegt, aber ich kann Menschen nicht direkt in die Augen sehen und tue immer nur so, als ob. Stattdessen sehe ich nur in das Gesicht, so wie auch bei Shahrukh. Anschließend ist er weiter gewandert und ich habe noch Fotos gemacht.

Ich habe noch vergessen zu erwähnen, bevor Shruki weiter gegangen ist, hat er mir ein Luftkuss zugesandt und gesagt" thank you, Darling. Darauf wusste ich gar nichts mehr zu sagen und war einfach nur sprachlos. Nachdem er nach einigen Minuten im Kinoeingang verschwunden war, ließ das Gedrücke an der Absperrung endlich nach. Aber was lässt man sich nicht alles über sich ergehen, wenn es sich dann nachher gelohnt hat: Man hatte mich ganz stark gegen die Gitter gepresst, dass ich schon Schmerzen an den Rippen gemerkt habe, aber ich habe tapfer durchgehalten und ich habe schon schlimmeres durchgestanden. Danach waren die Menschenmassen weniger geworden und ich konnte endlich durchatmen.

Einige der Fans sind dann zum hinteren Ausgang vom Kino gegangen und ich bin ihnen gefolgt. Da stand eine grosse Gruppe vor dem Eingang und hatten noch Fotos gemacht von Shahrukh, wie er die Leute gegrüsst hatte und dann in sein Auto gestiegen ist. Leider konnte ich mich nicht mehr an die Gitter durchdrängeln und habe ihn zwar noch gesehen, aber für Fotos war der Andrang zu gross. Als er ins Auto einstieg, fuhr der Wagen hinter dem Gebäude entlang und dann Richtung Strasse. Ich bin dann so schnell ich konnte, zur Strasse gerannt und habe noch ein Foto gemacht, als er seine Scheibe runtergedreht und aus dem Wagen noch gewunken hat. Ich bin mal gespannt, ob es was geworden ist.

Anschliessend bin ich dann mit der U- Bahn bis zum Alexanderplatz gefahren und dann zu Fuss zum "In Bohannon Club" gegangen, was auch nicht weit weg war. Ich hatte ja kein Zeitplan was er anschliessend machen würde. Auf jeden Fall sollte dort die "After Show Party" nach seiner Filmpremiere stattfinden. Ich habe dort so lange gewartet, weil ich nicht wusste, zu welcher Uhrzeit er dort ankommt. Vor Ort waren die Mitarbeiter vom Club gerade dabei, den Roten Teppich auszurollen und habe ihn auch anschließend eingeweiht. Es kamen auch noch ein paar Mädels dahin, weil sie es nicht mehr geschafft hatten, bei der Premiere an ihn ranzukommen und wollten hier ihr Glück versuchen. Sie haben mich gefragt, ob ich dabei gewesen bin und wie es so war. Die waren total neidisch als ich ihnen erzählt habe, dass ich ihm auf die Stirn geküsst habe und mit Umarmung uns so weiter.

Dann haben wir uns noch weiter unterhalten, damit die Zeit schneller rumgeht. Unter ihnen war auch ein Mädchen, mit der ich mich ganz gut angefreundet habe und sie auch schon längere Jahre Fan von unserem Shahrukh Khan ist aber noch nicht so viel über ihn Bescheid wusste. Zumindest hatte sie nicht gewusst, dass er ein starker Raucher ist und da musste ich sie erstmal aufklären. Ich hatte jetzt zu dem Moment kein Schimmer, wann er beim Club eitreffen würde, weil ich kein Zeitplan von ihm hatte, oder so.

Auf jeden Fall fingen meine Beine schon an, weh zu tun und so habe ich mich kurzer Hand entschlossen, mich nebenan vom Club in die Bar zu setzen, wo ich auch meine neue Freundin antraf. Sie hatte mir eine Cola spendiert, wofür ich mich bei ihr bedankt habe und kamen so weiter ins Gespräch. Ich hatte das Gefühl gehabt, als würden wir uns schon eine halbe Ewigkeit kennen, so dass ich mich gut bei ihr aussprechen konnte. Es hat sich dabei herausgestellt, dass wir eine bestimmte Sache gemeinsam haben und dass schweisst ja bekanntlich zusammen. Sie wohnt dort in Berlin und ist in dieser Bar schon Stammkundin und kennt auch den Innhaber ganz gut.

Dieser war schon ein wenig verärgert, weil die Absperrung teilweise an seinem Lokal entlang führte und dadurch die Kunden ein wenig abschreckt, weil sie dachten, die beiden Gebäude würden zusammen gehören und dass dort auch geschlossene Gesellschaft sei. Zumindest hatte sie ihn darauf nicht mehr angesprochen, ob er es ernst gemeint hatte, dass er für sie und evtl. für mich ein gutes Wort einlegen würde um bei der After Party dabei zu sein. Er kannte nähmlich von nebenan den Clubbesitzer ganz gut. Hätte wahrscheinlich eh nicht funktioniert, weil nähmlich nur geladene Gäste Zutritt haben, die auf der Gästeliste stehen. Aber man wüsste es ja vorher nie so genau. Naja, nachdem wir unsere Getränke zu uns genommen hatten, wollte Kerstin (meine Freundin) bezahlen, worauf der Chef ihr gesagt hatte, sie solle es einstecken, weil es aufs Haus geht. Wir haben uns dann nett bei ihm bedankt und sind anschliessend wieder raus gegangen.

Als wir wieder draussen waren, war ich die totale Frostbeule und habe gezittert wie ein Espenlaub. Ist ja auch kein Wunder, weil ich nur mein Salwaar Kameez und meine schwarze gute Winterjacke an hatte. Na wenigstens waren meine Füsse schön warm. Ich bin dann ein wenig rumspaziert und habe ein bißchen rumgehampelt, damit mir wieder warm wurde, was auch Gott sei Dank geschah. Nach einer Weile bekamen die Sicherheitsleute den Auftrag, die Gitterabsperrung um einiges auseinander zu ziehen, damit der Wagen von Shahrukh direkt vor dem Roten Teppich einparken konnte. Es hatte auch nicht mehr lange gedauert und wir sahen von weitem schon einen grossen schwarzen Wagen um die Ecke biegen.

Das Gitter wurde daraufhin geöffnet und er konnte einfahren. Man sah noch durch die etwas verdunkelten Fensterscheiben, dass Shahrukh noch schnell an seiner Fluppe gezogen hat und vor dem aussteigen entsorgte. Es gab zu meiner Erleichterung diesmal kein Gedrängel an der Absperrung, weil es eine übersichtliche Gruppe von ungefähr 30- 40 Personen waren und genug Platz vorhanden war. Er ist anschließend wieder zu uns gekommen und hatte wieder Autgramme verteilt und mit einem Mädchen zusammen ein Foto gemacht. Ich habe ihn gefragt, ob ich mit ihm nicht auch ein Foto zusammen machen kann, aber er hatte es nicht gehört, was ich im nach hinein akzeptiert habe, weil er doch schon ziehmlich abgekämpft aussah. Er hatte ja auch ein anstrengenden Tag gehabt mit Terminen und dann noch auf eine Party ? Ich glaube, da würde ich auch ganz fix und alle sein. Kerstin hat dann ihr Autogramm gekriegt, weil sie es zur Premiere nicht mehr geschafft hatte. Shruki hat noch kurz Luftküsschen zu uns geworfen und ist darauf im Clubeingang verschwunden. Er kam mit einer 15 minütigen Verspätung um ca. 0.45 Uhr an.

Von Kerstin musste ich mich dann auch verabschieden, weil sie jetzt auch nach Hause wollte. Wir hatten aber noch unsere Nummern ausgetauscht und uns versprochen, in Kontakt zu bleiben. Ich hatte noch so lange gewartet, bis er um ungefähr 2.45 Uhr wieder rauskam . Ein paar Leute standen mit mir auch noch da und er hat nur noch Luftküsse verteilt und ist dann in seinen Wagen gestiegen. Wie schon gesagt, man hat ihm nach der Party die Müdigkeit richtig angesehen und da ist es auch verständlich. Gesehen hatte ich ihn zumindest nochmal. Darauf machte ich mich dann auch auf den Weg zur U- Bahn und bin zu meiner Pension gefahren und bin um 5.00 Uhr auch erschöpft ins Bett gefallen.

Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:45

freut mich für dich Ghoora das du ihm begegnet bist

von Kayol
Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:48

hmm...was bleibt mir da zu sagen außer, dass es schön ist dass du ihn getroffen hast
Ich kann hier grad nur ein fettes Grinsen drüber zeigen
Also meine Glückwünsche dafür und vielleicht begegnest du ihm ja nochmal
_________________
My body is a cage
that keeps me from dancing
with the one I love.
But my mind holds the key.

I'm standing on a stage
Of fear and self-doubt
It's a hollow play
but they'll clap anyway
Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:50

Nach nur ca. 3 Stunden Schlaf war ich dann um 8.15 Uhr wieder aufgestanden, um anschließend eine Runde joggen zu gehen und danach mich für das Frühstück frisch zu machen. Anschließend hatte ich mich darauf auf den Weg gemacht, um die Strecke zum Gate- Club abzufahren, damit ich mich später nicht verlaufen konnte. Dort sollte ja ab 22.00 Uhr die grosse Romance Surprise Show (Bollywood- Party) stattfinden. Von der S- Bahn Station war es zu Fuss nicht mehr weit bis zur grossen Discothek, wie ich dann feststellte. Nachdem ich jetzt den Weg kannte, bin ich wieder zurück gefahren, aber nicht gleich zur Pension. Ich wollte mir noch ein bißchen die Innenstadt angucken und bin zum "Alexanderplatz" gefahren.

Beim vorbei gehen kam ich an einem Zeitungsstand, der kostenlos die Berliner Zeitung anbot. Habe sie mir erst durchgesehen und gemerkt, dass ein Artikel von der Berlinale mit Shahrukh Khan drin stand und hatte sie ihm schon fast aus der Hand gerissen. Daraufhin hatte ich mir eine Treppe zum hinsetzen gesucht, um mir den Artikel in Ruhe durch zulesen. Der Artikel war zwar nicht ganz so gross, aber immerhin ist ein schönes kleines Foto dabei gewesen. Danach bin ich noch durch die Einkaufsstrassen und Passagen geschländert und stieß dabei auf ein Plakat. Und zwar war in einer Einkaufspassage eine Art kleine Showveranstaltung, wo eine Gruppe von Tanzschülern Bollywood- Tanz, Modenschau mit Indisch- Orientalischen Gewändern u.a vorführten. Nebenbei wurde noch Werbung gemacht für Henna- Malerei und weitere Bollywood- Artikel, die man auf der anderen Seite von der Passage erkaufen konnte.

Als ich zur hinteren Passage durchgegangen bin, hörte ich auf einmal ein merkwürdiges Gekreische und Geschreie von Mädchen und dachte schon, Shahrukh Khan wäre irgendwo draussen in der Nähe, oder irgendwie sowas. Aber dann hat sich heraus gestellt, dass einer von den Verkäufern beim Bollywood- Stand ein selbst gefilmtes Video vom Roten Teppich mit Shahrukh auf seinem Laptop abgespielt hatte und ich durfte es mir auch mal anschauen. Wir hatten uns dann noch etwas unterhalten und hatte mir noch was bei ihm gekauft und hatte mich anschließend zur Bühne begeben und hatte mich schon mal gesetzt. Um 15.00 Uhr hatte es dann angefangen und es war gar nicht mal so schlecht. Die Mädels hatten echt was drauf und die Gewänder, einfach toll. Nach einiger Zeit bin ich wieder zur Pension gegangen und habe noch ein wenig Fernsehen geschaut und mich ausgeruht.

Nachdem ich mich für die Disco fertig gemacht hatte, bin ich dann losgegangen, um mit der U- und S- Bahn dorthin zufahren. Es war noch relativ früh, als ich da ankam, gerade mal 19.00 Uhr. Mitarbeiter waren auch noch keine zu sehen, aber nach einer halben Stunde sah ich zwei Personen auf dem Parkplatz, die gerade von deren Wagen den Kofferraum leerten und habe die beiden gefragt, ob sie evtl. zur Discothek gehören würden. Ich stand vor einer netten jungen Frau und neben ihr ein etwas braunhäutiger Mann. Die Frau antwortete, dass sie nicht zum Gate- Club gehörten, aber die Veranstaltung managen. Daraufhin fragte ich, ob die beiden von Sens Asian Media seien, was sie dann bestätigten. Ich hatte sie dann begrüsst und mich erkundigt, ob es noch Karten an der Abendkasse geben würde, worauf sie mich beruhigen konnten und sagten, dass noch ein paar Karten noch vorrätig sind.

Im ersten Moment hätte ich nicht gedacht, dass ich mit dem Chef von Sens Asian Media reden würde. Er war auch ganz nett. Ich habe mich dann nach dem netten Gespräch verabschiedet, weil sie ja noch Sachen vorbereiten mussten und bin nach nebenan zu Mc Donalds rein gegangen und habe mir was zu essen bestellt. Als ich mich mit meinem Essen an meinen Platz gesetzt habe, traf ich zwei bekannte Gesichter von der gestrigen Premiere wieder, die es nicht mehr in der Menge ausgehalten hatten und vorher sich verabschiedet hatten, bevor Shahrukh angekommen war. Die Beiden Mädels haben mich dann gefragt, ob ich es noch bis nach vorne geschafft hätte und wie es so war, was ich ihnen gleich darauf "alles" bis auf kleinste Detail erzählte.

Als ich fertig war, hatte sie mir gesagt, dass sie es sich nicht getraut hätten, ihm auf die Stirn zu küssen, aber ich konnte nicht anders und habe mich eben dazu hinreissen lassen, was sie sehr mutig von mir fanden. Anschließend konnte ich in Ruhe mein Essen verspeisen, womit ich mir sehr viel Zeit ließ. Nachdem ich fertig war, konnte ich mich fast nicht mehr rühren und habe noch einen grossen Verdauungsspaziergang um das ganze Gelände gemacht, denn es waren noch 1 1/2 Stunden bis zum Einlass. Nach einer geraumen Zeit kam schon etwas Leben in dass ganze, denn ein paar Persönchen waren schon eingetrudelt und hatten sich vor dem Gate- Club Eingang versammelt. Mit den Mädels kam ich nett ins Gespräch und wir plauderten nur über ein bestimmtes Thema, ist ja klar.

Um ca. 21.30 Uhr hatten die Mitarbeiter den Roten Teppich ausgerollt, Schälchen aufgestellt mit einer Brennpaste zum anzünden und einen riesigen Leuchtscheinwerfer aufgebaut, der Meter weit in den Himmel zu sehen seien musste. Es sah sehr schön aus. Oben auf der Dachkannte von der Disco brannten auch noch zwei Laternen. Der Gate- Club ist nähmlich in ganz Deutschland die einzigste Discothek, die einen genehmigten Hubschrauber- Landeplatz besitzt auf dem Dach. Wir hatten alle dass gleiche gedacht und zwar, dass evtl. Shahrukh Khan später mit einem Hubschrauber zur Bollywood Party angeflogen kommt. Da waren wir doch ziehmlich aufgeregt. Wir bekamen dann gesagt, dass sich der Einlass um ungefähr 15 Minuten verzögern würde, weil noch nicht alles fertig war. Aber endlich kam nun der Augenblick, als wir endlich nach und nach in 3er Gruppen rein durften und zwei Sicherheitsleute standen vor der Türe. Ich musste mich erstmal orientieren und mich durchfragen, wo was ist, weil ich das erste Mal in so einer grossen Discothek war. Sonst bin ich eher nicht so eine, die immer auf Partys geht und daher ist es für mich was neues gewesen. Ich war sprachlos, alles so gross: eine grosse Haupthalle mit einer riesigen Tanzfläche, oben die Treppen hinauf ging es zu den VIP- Bereichen, nebenan noch eine etwas kleinere Halle die nicht so stickig war und auch nicht so laut, so dass man dort mal verschnaufen konnte und sich gemütlich in die Sessel setzen.

Die grosse Haupthalle war schön dekoriert mit zwei grossen Bannern aus Pappe von "Om Shanti Om". Den einen hätte ich am liebsten mitgehen lassen, weil es Sharukh mit seinem nackten Oberkörper zeigte in Lebensgrösse. Vorhanden war auch eine gigantische Kinoleinwand, wo sie die Videoclips abspielten und nebenbei auch die Tanzfläche filmten , die dann noch ab und zu auf der Leinwand gezeigt wurde. Wir haben uns mit dem Tanzen noch zurückgehalten, weil wir uns erstmal alles genauer ansehen mussten. Aber dann ging es ab wie noch nie. Am Anfang war die Tanzfläche noch recht übersichtlich, aber dann wurde sie immer voller. Hatte noch nie so viel getanzt, wie an dem Abend und hatte manchmal das Gefühl, als würde Shahrukh mir heimlich von seinem VIP- Bereich aus zusehen. Ich hatte nach schon so kurzer Zeit Seitenstiche bekommen, da musste ich mich etwas zurückhalten mit dem Tanzen und habe ein paar langsame Tanzeinlagen gemacht.

Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:51

schön
da bin ich ja mal gespannt ob sich ihr Gefühl bestätigt, das Shah sie beobachtet

von Kayol
Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:53

Zwischendurch bin ich auch mal nach draussen gegangen an die frische Luft, um wieder klaren Kopf zu bekommen, da mir doch etwas schwindelig geworden war von der stickigen Luft und der zu lauten Musik. Es war zwar verdammt kalt, aber hatte gut getan. Danach ging ich wieder rein und hatte mich ordentlich ausgepowert. Zwischenzeitlich wurden wir alle in die grosse Haupthalle zur Bühne gebeten, da noch eine Überraschung anstand und zwar war es eine Verlosung. Unsere Eintrittskarten waren nähmlich mit Nummern versehen und ein paar Gewinnziffern wurden auch vorgelesen, aber meine war leider nicht mit dabei. Wer Glück hatte, konnte zwei Karten für Shahrukh`s Temptation- Tour gewinnen.

So ein Mist aber auch, habe ich da nur gedacht. Die Frau hatte noch gesagt, dass es evtl. noch eine Überraschung geben wird, in der Hoffnung, dass Shahrukh vielleicht noch kommen würde. Einige Fans standen schon drinnen vor der Eingangstür Schlange, weil sie warscheinlich auch hofften, er würde noch auftauchen, aber nach einem Blick auf meine Handyuhr sagte mir, dass daraus wohl nichts mehr wird, weil es schon 2.30 Uhr war. Keine Ahnung, warum er nicht erschienen ist. Kann verschiedene Gründe haben. Entweder hatten sie es nie so geplant, oder er hatte einen zu vollen Terminkalender und er hatte ja um 11.00 Uhr ja noch den Votrag beim Talentcampus. Da muss er schließlich ausgeruht sein und nicht die Nacht durchfeiern. Den Grund werden wir wohl nie erfahren, ausser, ich frage ihn beim nächsten Mal, wenn ich ihn wieder treffe, aber man weiss es ja nicht.

Auf jeden Fall hatte es trotzdem sehr viel Spass gemacht, auch wenn Shruki nicht richtig anwesend war, aber in meinem Innern war er immer bei mir gewesen. Zumindest hatte ich so das Gefühl gehabt. Hin und wieder in Abständen musste ich zum Waschbecken rennen und hatte erstmal ordentlich Wasser getrunken, weil mir auf die Dauer die Getränke an der Theke zu teuer waren und ich auch kein Kleingeld mehr hatte. Zum Schluss bekam ich vom zu vielen Tanzen ganz weiche Knie und konnte nicht mehr und hatte dann um 4.15 Uhr die Discothek verlassen und auf den Weg ab in mein Bett. Ich musste teilweise aufpassen, damit ich unterwegs nicht irgendwo einschlief und habe es ohne weitere Zwischenfälle jedlicher Art in mein Bett geschafft.Um 6.00 Uhr morgens bin ich wie ein Stein ins Bett gefallen.

Leider Gottes war der Schlaf sehr kurz, denn ich musste schon nach 2 Stunden wieder aufstehen, weil ich nach dem fertigmachen noch meine Sachen zusammen packen musste. Die Pension sollte ich bis 10.00 Uhr nähmlich verlassen haben. Nachdem ich dann meine Klamotten zusammen hatte, frühstückte ich nur ganz kurz, gab die Schlüssel ab, verabschiedete mich von dem Pensionsinhaber und machte mich auf den Weg zur S- Bahn Station, um zum Potsdamer Platz zu kommen. Ich hatte noch vor zum Talentcampus zu fahren, bevor ich meine Rückreise antrete. Beim Potsdamer Platz angekommen, warf ich erstmal einen Blick auf meinen Stadtplan, um mich zu orientieren, wo ich überhaupt war. Hatte am Anfang gedacht, dass die Strasse, wo das Hebbeltheater ist, zu Fuss leicht zu erreichen wäre und wollte mich dann auf den Weg machen. Da habe ich aber falsch gelegen und hatte mich jedesmal total verfranzt, obwohl ich immer wieder auf die Karte geschaut hatte.

Ich bekam schon fast einen Zusammenbruch und brach in Tränen aus, weil ich Angst hatte, ich würde es nicht mehr rechtzeitig zum Campus schaffen. Als ich nach vielem hin und her die Strasse gefunden hatte, kam, wie es der Zufall so will, ein Berlinale- Bus vorbei, in den ich auch einstieg und den Rest dort hin fuhr. Es war glaube ich so gegen 11.30 Uhr, als ich beim Theater ankam. Sehr viele Fans waren schon anwesend, was mich natürlich nicht mehr gross wunderte. Die Menschen standen an den Absperrungen mindestens 100 Meter an der Fahrbahnstrasse entlang, zumindest kam es mir so viel vor.

Meinen Koffer stellte ich an eine unauffällige Mauer ans Theatergebäude, damit er nicht so schnell wegkam und ich noch in Reichweite war. Shahrukh war schon im Gebäude drinnen, wie ich von anderen Leuten erfahren hatte. Ich suchte mir einen geeigneten Platz, wo ich mich hinstellen konnte und wartete mit den anderen, bis er wieder rauskommen würde. Meinen Rucksack nahm ich nach einiger Zeit dann doch von meinem Rücken. Er wurde auf die Dauer auch zu schwer und nahm das Angebot von einem netten Mädchen an, den Rucksack bei ihr vorne abzustellen. Eine Weile würde es noch dauern, bis der Vortrag zu Ende war und ich kam noch in der Zeitspanne mit anderen Leuten in ein nettes Gespräch, dann würde auch die Zeit schneller rumgehen. In Abständen kamen verschiedene Personen auf den Balkon vom Theater und die meisten Fans hatten nach Shahrukh gerufen, er solle doch bitte raus kommen.

Die Personen, die beim Vortrag mitgewirkt hatten, staunten nicht schlecht, als sie die Massenansammlung von Fans vom Balkon aus sahen und haben daher als Beweis und als Erinnerung Fotos von dem ganzen gemacht. Nach einer Weile war wohl der Vortrag beendet, denn es tat sich was. Aus einem Nebeneingang kamen nähmlich die Zuschauer zuerst zum vorscheinen. Es wurde allmählig etwas eng, weil sie sich mit zu uns gesellten, um noch einen Blick auf ihn zu werfen. Danach kamen dann die Nachwuchs- Filmemacher und andere Persönlichkeiten vom Hauptausgang raus über den Roten Teppich.

Von einem Fenster sah ich dann, wie Shahrukh schließlich als letzter drinnen die Treppe herunter kam. Er sah sehr gut aus mit seinen normalen Klamotten und hatte diesmal kein Haargel angewendet, was zum anbeissen aussah. Natürlich hatte er wieder ne Ehrenrunde gedreht, um sich geduldig mit seinen Anhängern zu beschäfftigen und reichlich ausdauernd Autogramme schrieb. Habe auch versucht, ein paar Fotos zu machen, wobei mir nur leider eines einigermaßen geglückt ist. Ich stand leider diesmal nicht direkt am Gitter, weil ich nur in der zweiten Reihe war. Als er nun bei uns war, streckte ich meine Hände aus und fragte ihn, ob ich nachher mal ein paar Minuten mit ihm sprechen könnte, wenn er Zeit hätte, weil ich was mit ihm bereden wollte. Daraufhin antwortete er, dass er leider keine Zeit hat, was er aber zu tiefst bedauere und hielt meine Hand.

Wahrscheinlich musste Shahrukh wohl anschließend schnell zum Flughafen, was ich auch verstehen konnte. Hätte ihn gleich fragen sollen, ob er mich nicht evtl. bis zum Hauptbahnhof mitnehmen könnte, weil es ja direkt auf dem Weg lag. Vielleicht hätte er es ja gemacht, aber ich hatte mich nicht getraut. Somit ging er die komplette Absperrstrasse entlang und ließ sich sehr viel Zeit für uns, was fast eine Stunde gedauert hatte. Weiter hinten war auch noch eine Haltestelle, wo gerade ein Bus stand und wir dachten zuerst, er würde es bringen dort evtl. einzusteigen um da seine Fans zu beglücken, wenn überhaupt welche anwesend waren , hatte er aber nicht gemacht. Danach kam er langsam wieder zurück und verabschiedete sich noch nebenbei, stieg in sein Auto, winkte uns zu, verteilte Luftküsse und weg war er nun.

Daraufhin schnappte ich mir dann meine Sachen, um mich auf den Weg zum Hbf zu begeben, was mir sehr schwer fiel. Über das Wochenende hatte ich die sehr grosse Stadt Berlin fest ans Herz geschlossen und wollte von dort schon gar nicht mehr weg. Sie hat es mir richtig angetan, aber es nützt ja alles nichts. Beim Bahnhof angekommen, stieg ich auch in den Zug auf den Weg nach Hannover, um da umzusteigen nach Oldenburg. Auf der Zugfahrt hatte ich das Gefühl, als ob ein Teil meines Herzens ganz woanders wäre, aber nicht bei mir. Zumindest fühlte ich mich so kalt und hatte ein merkwürdiges kribbeln im Bauch, was man nicht beschreiben kann. Von Hannover sollte ich eigentlich auf den Weg Richtung Heimatstadt sein, was aber nicht der Fall war. Shahrukh hatte mich sowas von wuschig und durcheinander gebracht, dass ich mich doch glatt in den falschen Zug gesetzt habe, was ich aber erst viel später mitbekam. In Hamburg bin ich dann schnell raus und hatte mir ne Fahrkarte nach Bremen geholt und danach in Richtung Heimat. Nach Hause kam ich erst reichlich spät, was auch kein Wunder war, weil meine Gedanken nur bei einem bestimmten Mann waren und er sich total in meinem Kopf eingebrannt hat und derjenige Shahrukh Khan heißt. Mit ihm in meinem Innern bin ich zwar angestrengt aber glücklich ins Bett gefallen.


Fazit:
Das Berlinale Wochenende war einfach unglaublich und danke Shahrukh hiermit von ganzem Herzen, dass er mir eines der schönsten Augenblicke geschenkt hat, die ich so schnell in meinem Leben nicht vergessen werde. Ich hoffe, da er jetzt weiss, wieviele Fans er hier in Deutschland hat, dass er um so häufiger zu uns kommen wird.


Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:55

Na du bist aber mutig gewesen. Hast deinen Koffer da so einfach an der Mauer in der Menge abgestellt , und das in der heutigen Zeit. Auch wenn dort ein toller Schauspieler alle in seinen Bann gezogen hat, gibts trotzdem immer noch Leute, die solche Momente ausnutzen.
Aber sag mal, wie konntest du dich denn so verfransen? Mit Stadtplan vom Potsdamer Platz zum Hebbel-Theater. Das ist doch nur eine einzige Strasse von dort, und die immer geradeaus. Da kann man sich gar nicht vertun. Warst wohl doch noch recht verschlafen, was?
Und zum Schluss kam Shahrukh doch da gar nicht heraus gelaufen, sondern kam mit seinem Wagen durch die Seiteneinfahrt vorgefahren. Der rote Teppich vor dem Theater war gar nicht "machbar" für ihn, da zu viele Fans den Eingang belagerten.
OK, aber dein Erlebnis muss ja ein sehr schönes gewesen sein. Auch wenn du nun doch nicht mehr dazu gekommen bist, etwas mit ihm zu bereden . Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal?
Berlinale 2012 wäre doch eine Option, oder?
_________________
Incredible moments are locked in my heart.

von Romy
Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 12:56

Danke für dein Kommi, Romy Ich konnte mich schon verfransen, weil ich damals zu der Zeit dass allererste Mal in der grossen Berliner Großstadt war und kannte mich somit noch nicht so aus, auch wenns nicht so weit weg gewesen ist, musst du verstehen und ich hatte den Tripp alleine gemacht. Jetzt sieht´s aber ja anders aus, da ich inzwischen schon häufinger mich dort aufhielt. Und Shahrukh kam beim Haupteingang raus, aber erst nach den ganzen Zuschauern und an den Seiteneingang standen ja die Absperrgitter und er konnte ohne Probleme durch und ich habe ihn auch selber die Treppe runterkommen sehen und sein Auto wurde so vorgefahren.
_________________
Shahrukh ist ein guter Freund, den man vertrauen kann.
Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 13:05

Huhu....

...muss mich mal einklinken....netter Erfahrungsbericht Ghoora...ich denke viele von uns haben hier so ihre netten Erinnerungen an die Berlinale 2008!!!

Aber ich muss hier Romy mal beipflichten...

Und zum Schluss kam Shahrukh doch da gar nicht heraus gelaufen, sondern kam mit seinem Wagen durch die Seiteneinfahrt vorgefahren.





Er kam defintiv vor und nach der Veranstaltung jeweils durch die kleine Seitenstrasse gefahren, ich kann das behaupten, da ich an der Absperrung dieser kleinen Straße stand und das alles beobachten konnte.

Der rote Teppich vor dem Theater war gar nicht "machbar" für ihn, da zu viele Fans den Eingang belagerten.



Eben!

Er kam mit seinem Wagen nach der Veranstaltung durch die Seitengasse gefahren, hat kurz angehalten, Fenster war runter und man konnte ihn sehen.
Dann ist der Wagen auf die große Strasse gefahren hat vor vorm HAU gehalten und erst dann ist er ausgestiegen.

Aber es kann natürlich daran liegen, das man in der ganzen Aufregung eine andere Wahrnehmung hat, also nichts für ungut Ghoora.






_________________
"...Aber die Wahrheit ist, dass es einen Teil meines privaten Lebens gibt, der nie herausgefunden werden kann." SRK


Sandy: "Booom"
Shahrukh: "Ahhhhhh" *fälltum*
Schwester-Chandini: "Mr. Khan...ich eeeeiiiile!"
(© by Chandini mit freundlicher Unterstützung von Sandy 18.08.11)

"Da ist Shahrukh?"
"Woo?"
"Da!"
*umdreh*
**PLOP**
(Danke Sandy für Inhalt und Danke Wayne für den Ursprung )

Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 13:07

Kann da nur Chandinis und Romys Schilderungen beipflichten.
Er kam mit dem schwarzen Phaeton aus dem kleinen Seitenweg gefahren, fuhr khanz langsam an uns vorbei, Fenster war ´runtergekurbelt, wir konnten ihn deutlich sehn´...mit seiner Sonnembrille, die er dann abnahm und zu uns ´rüberlächelte...
...dann fuhr der Wagen langsam weiter und wir dachten, na toll, das war´s dann wohl...nix Foddos oder ´n Autogramm...
...doch dann gin ein lautes Toben und Kreischen an der Strasse durch die Menge...
...der Wagen hatte vor dem Eingang angehalten und er stieg doch noch aus...
...ging auf den Grünstreifen auf der Strassenmitte und begann seine große Ehrenrunde...
...gab Autogramme und machte Fotos mit den Fans...
...und noch eins sei angemerkt: man konnt von draußen nicht in das Innere des Theaters schauen, somit auch nix von ihm sehn´...nur einmal kurz als er oben am offenen Fenster stand und ´rausgeschaut hatte, was aber nich´alle mitbekommen hatten...
...trotz allem, Ghoraa, ein hübscher Erlebnisbericht von der Berlinale...vielleicht war´s ja nich´die Letzte...
...Berlin 2012 (oder vielleicht ja auch schon Dezember 2011?) wären ja auch noch möglich...
_________________
White shines brighter when black really dense
Oh no no no...please don´t die...don´t die...
MARRY ME

...and by the way...übrigens...meine FFs sind © !
Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Fr 3 Mai 2013 - 13:09

Ookkaayy...damit muss ich mich wohl oder übel geschlagen geben, dass er nicht die Treppe runter kam...gab ja genug Augenzeugen hier und ich freue mich über eure Kommis trotzdem...vielen lieben Dank, Chandi und Chrisha. Als ich mir den Bericht nach einer ewig langen Zeit hier wieder mal durchlas, waren mir ein paar Gedankengänge, die ich schrieb, mega peinlich und bereute es schon fast, es veröffentlicht zu haben, aber wenn sie euch sooo gut gefallen hat, dann lass ich sie da. Es war ja das erste mal, als ich ihn traf und da....naja, da ist es wohl normal. Heute bin ich GSD bodenständiger, was Shahrukh angeht.
_________________
Shahrukh ist ein guter Freund, den man vertrauen kann.
Nach oben Nach unten
Aoibheal
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 402
Anmeldedatum : 27.04.13
Ort : Avalon

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   So 12 Mai 2013 - 21:59

Ich war das erste mal bei seinem letzten Berlinale Besuch dort und habe es auch sehr genossen. Habe ein bisschen mit ihm geschimpft weil er ohne Mantel in der Saukälte gegangen ist und doch so erkältet war. Aber Mr. Wunderknabe hat nur gegrinst....

Ich hatte ihm im November davor schon mal bei seinem Kurzbesuch in Düsseldorf gesehen (UNESCO - Gala; daraus ist später eine FF entstanden) und ich bin immer noch irritiert, wenn er vor meiner Nase steht weil ich ein Stück größer bin.

Ganz sicher war das für dich ein unvergessliches Erlebnis!
Schön, dass du andere daran hast teilnehmen lassen!
Nach oben Nach unten
Ghoraa
User

User
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 26.04.13
Ort : OL

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   So 12 Mai 2013 - 22:57

Vielen lieben Dank für dein sehr schönes Kommentar, Süsse :sunny: Bei der UNESCO Gala war ich auch und die ganze Zeit, die ich dort war, hatten wir ohne Schlaf durchgemacht. Ibkl. Anreise mit Auto mit einer Bekannten mitten in der Nacht, und wir schon so gegen 6 Uhr morgens am Düseldorfer Airport waren und auf SEINE Ankunft gewartet hatten. Darüber hatte ich jetzt noch nichts ausführlicher verfasst, aber mal schauen...vielleicht mache ich noch etwas daraus Würde mich aber auf deine FF Version freuen von der Gala
Nach oben Nach unten
Suhani
Admin

Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 801
Anmeldedatum : 26.03.13
Ort : Devraj-DON's Anwesen

BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   Mo 20 Mai 2013 - 18:33

*** Closed ***


Da beendet!


Wer noch nachträglich einen Kommi abgeben möchte, der kann das gerne hier tun:

http://bollyfanfiction.forumieren.com/f67-kommentare-zu-den-geschlossenen-ff-s


Einfach ein Topic mit dem Titel >> "Kommis zu ****** " eröffnen (wenn noch nicht vorhanden) und loslegen

Der Schreiberling freut sich auch noch nachträglich über Kommis von euch!

Danke!


Ich soll zur Hölle fahren? ......................... geht nicht, da hab ich Hausverbot!

Ke Khiladi mere saatha khelataa hai ....
Suhani ko rokna mushkil hi nahin...…………namumkin hai!
Nach oben Nach unten
http://www.suhanisbollywelt.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Erlebnis- Bericht Berlinale 2008   

Nach oben Nach unten
 

Erlebnis- Bericht Berlinale 2008

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bollywood Fanfiction :: geschlossene und beendete Fanfictions :: abgeschlossene Fanfictions :: beendete KGs auch für Gäste
-