Bollywood Fanfiction

Hier schreiben wir unsere eigenen Geschichten rund um Bollywood und deren Darsteller
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Navigation
 Portal
 Forum
 Mitglieder
 Profil

 Forenteam
 Wichtiges Infos
 Neue Beiträge

 FAQ
 Suchen
 Statistik
 Kontakt
 Impressum

 Admin
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
KalenderKalender

Teilen | .
 

 Hattrick – mit Folgen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Suhani
Admin

Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 801
Anmeldedatum : 26.03.13
Ort : Devraj-DON's Anwesen

BeitragThema: Hattrick – mit Folgen   So 21 Apr 2013 - 1:00

Hattrick – mit Folgen


Es war ein sehr ungewöhnlich heißer Tag und im Stadion kochte die Stimmung gleichermaßen.
Das Stadion war gut besucht, da es ein Sonntag war und es sich diesmal wohl keiner entgehen lassen wollte, der wie ein Phönix aus der Asche steigenden Mannschaft der Kolkatta Knight Riders zu zuschauen.

Und auch an diesem Spieltag konnte man schon ziemlich früh erkennen, das es wieder ein Sieg werden würde – der dritte in Folge!
Keiner hätte das noch nach dem ersten Spiel wirklich sagen mögen, obwohl man schon da sehen konnte, das nicht nur das Spiel auf dem Cricketplatz besser als in den Jahren davor war, sondern auch das Zusammenspiel der Mannschaft ein viel besseres war, als jemals zuvor.

Das Spiel näherte sich unaufhaltsam dem Ende zu und das Stadion glich einem Hexenkessel.
Auf der Tribüne war kein Halten mehr. Shah Rukh Khan konnte es selber nicht glauben, aber da unten machte grade seine Mannschaft die Gegner in nur 15.2 Overn so was von lang – nach dem sie im ersten Inning diese schon nach nur 13.5 Overn alle Wickets abgenommen hatten – das in den Gesichtern der Anderen pure Verzweiflung zu sehen war.

Dann war es so weit – der letzt Schlag und das Spiel war vorbei, gewonnen!
Es war wirklich ein Hattrick geworden!
Shah sprang auf der Tribüne rum und wusste nicht wie ihm geschah. Er konnte es einfach nicht fassen und er konnte seine Freude nicht in Worte fassen, seine Gefühle und Gedanken überschlugen sich einfach.
Zu gerne würde er jetzt runter zur Siegerehrung gehen, aber er hatte allen gesagt, das er sich diesmal im Hintergrund halten würde. Einmal, damit der Druck nicht noch größer auf die Mannschaft sein würde, als ohnehin schon und zum Anderen, da die Stimmung immer noch nicht ganz gefestigt war, was das Management und den Mannschaftskauf anging.
Also wartete er schweren Herzens bis alles vorbei war. Um die Zeit zu überbrücken gab er abseits am Feldrand ein paar Interviews und einigen Fans ein paar Autogramme.

Nachdem sich das Stadion leerte und die Ehrung vorbei war, kamen die Spieler zu Shah Rukh und weil alle noch so aufgekratzt waren, wurden noch ein paar Bälle geschlagen und geworfen – ihr Owner mit an erster Stelle. Sogar die Gegenspieler gesellten sich dazu und man spielte noch eine Weile locker zusammen und alle hatten Spaß zusammen.

Dann wurde es aber endlich Zeit, das Feld zu räumen, sich zu duschen und das Stadion zu verlassen.
Shah Rukh folgte seinen Jungs in die Kabine und während diese beschäftigt waren fasste er einen Entschluss und hoffte diesen auch in die Tat umsetzen zu können.
Als alle fast fertig waren erklärte er allen, das er zu einer Siegesfeier das komplette Team im Hotel ITC Sonar einladen würde und wer nicht anwesend sein würde, der würde die nächste ausrichten müssen.
Eigentlich war diese Feier ja nicht geplant, aber die hatten sie sich einfach verdient und wenn ihr Owner schon so großzügig war und kurzfristig in dem nobelsten Hotel am Ort für die komplette Mannschaft eine Siegesfeier zu veranstalten, dann wollte natürlich keiner dabei fehlen.

Somit wurde eine Zeit abgemacht, wann man sich dort treffen wollte und alle sahen zu, das sie fertig wurden. Shah ließ sich schon vorab hinfahren um zu sehen wie weit die Vorbereitungen waren, da er ja alles über Telefon in die Wege geleitet hatte. Aber Sorgen machte er sich nicht, er kannte das Hotel und wusste das es klappen würde.
Dort angekommen empfing man ihn gleich freundlich, beglückwünschte ihn zu dem Siegerteam und führte ihn gleich zu den Räumlichkeiten, in denen die Feier stattfinden sollte.

Dann war es endlich so weit. Shah wartete schon ganz ungeduldig und freute sich wie ein kleines Kind auf die Feier mit seinen Jungs. Da er Urlaub hatte konnte er auch gut erst Morgen zurück nach Hause fliegen und heute würde gefeiert. Wie er das vermisst hatte!
Jetzt bekam er endlich die Bestätigung für seinen neuen Teameinkauf und alle die gegen ihn waren würden jetzt ihre Meinungen und Behauptungen zurücknehmen müssen – er war einmal mehr als froh auf sein Bauchgefühl gehört zu haben.
Aber nun wurde er aus seinen Gedanken gerissen, weil seine Mannschaft grade eintraf, was nicht zu überhören war.



Ich soll zur Hölle fahren? ......................... geht nicht, da hab ich Hausverbot!

Ke Khiladi mere saatha khelataa hai ....
Suhani ko rokna mushkil hi nahin...…………namumkin hai!
Nach oben Nach unten
http://www.suhanisbollywelt.de
Suhani
Admin

Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 801
Anmeldedatum : 26.03.13
Ort : Devraj-DON's Anwesen

BeitragThema: Re: Hattrick – mit Folgen   So 21 Apr 2013 - 1:02

Mit einem lauten Touwabo kamen sie dann auch in die Exclusiv Lounge, die ihr Chef extra gemietet hatte.
Es wurde ausgelassen gefeiert und das Personal, das extra für diese Feier zur Verfügung gestellt wurde, achtete drauf, das jeder immer genügend zu trinken und essen hatte.
Thema war des Abends war natürlich ihre Siege, der gelungene Neustart in die Saison und überhaupt Cricket als Spiel.
Keiner war müde, keiner schaute auf die Uhr. Die Euphorie hatte noch in keinster Weise abgenommen, obwohl es schon weit nach Mitternacht war.
Irgendwann bekam Shah dann doch mal mit, das es schon ziemlich spät war und ging zum Manager des Hauses. Er wurde sich mit ihm einig, das sie noch weiter feiern durften, das Personal aber Feierabend machen konnte. Für weitere Getränke wurde noch gesorgt und auch Übernachtungsmöglichkeiten waren vorhanden. Also stand ein weiter führen der Feier nichts im Wege.

Die Jungs feierten weiter ausgelassen mit ihrem Chef und es wurde sich mit Getränken selbst versorgt und auch die Musik wurde jetzt selbst in die Hand genommen. Ohne auf die Uhr zu schauen wurde weiter getrunken und getanzt und Shah mitten drin.
Irgendwann war dann auch der Letzte nicht mehr nüchtern und es bildeten sich Grüppchen mit „ernsten“ Gesprächen, wobei die Sprache alles andere als leicht über die Lippen wollte.
Aber das tat dem Ganzen keine Abbruch und niemand kam auch nur mit einem Hauch auf die Idee nach Hause, bzw. sich in eins der Zimmer der oberen Etage zurück zuziehen.

Shah Rukh saß mit dem Trainer und Mannschaftskapitän zusammen und auch wenn von allen die Zungen schwer waren, so unterhielten sie sich angeregt über die Spiele, deren Taktik und sonstiges Gefachsimpel.
Aber irgendwann ist auch die schönste und lustigste Party mal vorbei und als es schon leicht dämmerte gingen auch die letzten nach Hause und die nicht direkt am Ort wohnten, nutzten eines der Zimmer, wobei manche sich auch einfach eins der großen Zimmer teilten und dort noch einwenig weiter machten.

Auch Shah ging nach oben in eins der Zimmer und der Teamkäpten sowie der Trainer begleiteten ihn. Auch sie konnten immer noch nicht schlafen und so feierten sie auf dem Zimmer in gesitteten Bahnen einfach noch weiter.
Irgendwann ließ der Käpten verlauten, das er doch so langsam Hunger bekäme und gerne was essen würde, nur woher jetzt noch was her bekommen war die Frage.
Die anderen beiden sahen ihn erst fragend an, jetzt wolle er was zu essen? Die Küche war längst zu, das Personal hatte bis auf die Nachtwache Feierabend und in der nähe gab es nirgends eine Lokalität die noch geöffnet hatte.
Und eigentlich wäre es vielleicht doch besser, sich langsam mal schlafen zulegen.

Dabei blieb es erst einmal, aber keiner legte sich schlafen. Sie fanden immer wieder was, worüber sich diskutierten und die Zimmerbar war auch reichlich gefüllt und gab auch weiterhin genug her, um auf den dreifachen Sieg anzustoßen.
Nach einiger Zeit ließ sich der Hunger aber nicht mehr beiseite schieben und der Käpten fing wieder damit an.

Shah sah auf die Uhr und überlegte, da fiel im ein, das es hier irgendwo eine Pizzeria die 24 Stunden auf hatte und in einem seiner Handys hatte er sich sogar die Nummer eingespeichert.
Er sah zu seinem Käpten rüber und gab ihm Zeichen.
„Gau-uudam .... ware mal .... i .... ich haaaab da noch ne Numma vo ..... vonne Pischariaaa ..... ich schuch mal ...“
Gautam sah leicht schwankend zu Shah rüber und als er den Sinn von dessen Worte verstand hellte sich sein Gesicht auf.
„Ächt? .... ooh-hoo gu-ut, für mi .... msch aiiiine vege ....... ve ..... vegeta ...... vegötrischeee – aaasoo oohnee Flsch ....“

Shah Rukh nickte nur und suchte sein Handy, in der Hoffnung das richtige zu finden, da wo die Nummer drin war. Das gestaltete sich aber etwas schwierig, da er erstens nicht mehr wusste wo er das Handy gelassen hatte und zweitens seine körperliche Koordination auch nicht mehr richtig kontrollieren konnte. Nach ein paar Fehlversuchen hatte er es aber gefunden und schaute angestrengt, mit leicht schiefsitzender, roter Brille und schiefem Blick sein Telefonregister durch.


Ich soll zur Hölle fahren? ......................... geht nicht, da hab ich Hausverbot!

Ke Khiladi mere saatha khelataa hai ....
Suhani ko rokna mushkil hi nahin...…………namumkin hai!
Nach oben Nach unten
http://www.suhanisbollywelt.de
Suhani
Admin

Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 801
Anmeldedatum : 26.03.13
Ort : Devraj-DON's Anwesen

BeitragThema: Re: Hattrick – mit Folgen   So 21 Apr 2013 - 1:03

Gespannt und hochkonzentriert, soweit das überhaupt noch möglich war, beobachtete Gautam seinen Geldgeber und hoffte auf seine Pizza.
Jetzt mischte sich auch der Coach ein. Etwas wackelig im Sessel hob er seinen Zeigefinger.
„Ooohhh .... guu-de Ideeee ..... f-f-f-fü- .... also isch neeeeheeem nö Hü-hü-hüühüü ..... pfff .....aie mi Huhuuunnn...“
Shah winkte erst mal mit der freien Hand ungelenk ab, ohne seinen angestrengten Blick vom Handy zu lassen, da ihm immer wieder die Buchstaben vor Augen verschwammen.

„HA! ... “ triumphierend schaute Shah Rukh in die kleine Runde. „Iiiiisch ha sie ....“
Die anderen Beiden grinsten übers ganze Gesicht und wiederholten, wenn auch mit einiger Mühe ihre Bestellung und Shah drückte auf die Wahltaste.
Das es länger klingelte, als es üblich war, verwunderte ihn nicht. Er drückte sich nur das Handy ans Ohr, trank noch einen Schluck aus seinem Glas mit Bacardi-Cola und beteiligte sich an die Gespräche der anderen Beiden.

Als er eine Stimme in seinem Ohr hörte stutze er einen Augenblick, drehte sich dann aber etwas zur Seite um seine Bestellung aufzugeben, was sich etwas schwierig gestaltete, da er nicht wirklich mehr Herr seiner Sprache war und zudem die anderen auch nicht grade leise waren, genau wie die Musik.
Auf die Nachfragen wiederholte er nur immer wieder seine Bestellung und wurde langsam ungehalten, es konnte doch wohl nicht so unglaubhaft und kompliziert sein, eine Bestellung aufzunehmen und diese dann hier her zu liefern.
Noch einmal wiederholte er seine Bestellung, mit allem Nachdruck zu dem er noch fähig war, teilte dem Pizzeriaangestellten noch mit, das er unten im Hotel bescheid sagen würde, so das die Pizzen gleich nach oben gebracht werden konnte – und das Ganze bitte schnell und heiß.
Dann legte er einfach auf.

Er drehte sich wieder zu den anderen, die ihn schon erwartungsvoll mit glasigen Augen ansahen.
„Schoo, is beschtöllt, ..... ha-haaabt iiihr noohooch wasch schu dringen für miiii-hiiisch?“
Und so gab es die nächste Runde.
Die drei wurden einfach nicht müde und auch gingen ihnen die Themen nicht aus und immer wieder wurde über die Siege geredet, sich gefreut und sogar schon auf die nächsten spekuliert. Aber wer wollte es ihnen auch verdenken, nach so einer Schlechten Bilanz der letzten Saisons?
Sie merkten gar nicht wie die Zeit verging und das mittlerweile draußen schon die Sonne langsam ihr Licht am Horizont herausschickte fiel ihnen auch nicht auf.

Irgendwann hörten sie es an der Tür laut klopfen und alle drei schauten fragend zur Tür, bis es Gautam dämmerte.
„Ma-eiieee Pischa!” rief er freudestrahlend. Und nun fiel es auch Dav und Shah wieder ein.
Shah Rukh stand leicht schwankend auf und versuchte im Laufen sein Portemonnaie aus der Gesäßtasche zu angeln.
An der Tür angekommen machte er sie auf und schaute aber mit gesenkten Kopf in seine Geldbörse, um schon mal einen passenden Schein herauszuholen.
Als er aufblickte starrte er die vor seiner Zimmertür stehenden Person mit glasigem, verständnislosen Blick an und verharrte in der Bewegung.

Er wusste genau, er hatte drei Pizzen bestellt, aber diese Person hielt vier in den Händen.
Außerdem brachte die Person selber ihn durcheinander. Er konnte das was er sah nicht im Einklang mit seiner Pizzabestellung bringen und das verwirrte ihn zusätzlich, da sein Denken so wie so schon eingeschränkt war.
Das ergab absolut keinen Sinn. Wieso stand ausgerechnet diese Person mit Pizzen in den Händen vor seine Zimmertür?
Total verwirrt stellte er deswegen seine Frage.
„Du-hu? ..... wasch? .. wie-hiiiischooo? ..... haaa-haa-hasch du nnnn neu-nnn Jooop?“

Eine ebenfalls nicht mehr nüchterne Stimme antwortet ihm:
„Neiiinnn, .... a-aaber du-huuu Idiiii-oohoot ka-kk-kaaannst niiiihiiicht tel-teelee-telfoniiin. --- wiiillsch du di-ie Pizzzza nu, o-oooda niich?“
Shah fing an zu grinsen und drehte sich zu den anderen um.
„Leudäääh ....... dasch isch W-wa-waaa ..... pfffhhh .... dasch Schääiiinnn uuun er hhaat unnnscher Pischas dbei!...“
Wieder zur Türschauend: „Aaaber isch ha-haaa nur drei bschtellt...“ Darauf hin grinste Shane Warne nur, selber vom Alkohol angesäuselt: „Ja meinste iiich gu-guck euisch beim Essssnn schu? --- uuuun nu lasch mi rei-in.“
Ohne noch zu warten schob er sich an Shah vorbei und ging in das Zimmer, verteilte die Pizzen und packte seine eigene aus.
Die anderen schauten im ersten Moment verdutzt, aber als sie die Pizza rochen langten sie herzhaft zu.
Shah gesellte sich, immer noch ungläubig guckend, dazu und angelte sich ein Stück von seiner Pizza aus der Schachtel-
„Uuu-un jeeeeheetsch sach ma, wiii-hiiischooo duu mid de Pischa hiii-ier aufdau-chst.“


Ich soll zur Hölle fahren? ......................... geht nicht, da hab ich Hausverbot!

Ke Khiladi mere saatha khelataa hai ....
Suhani ko rokna mushkil hi nahin...…………namumkin hai!
Nach oben Nach unten
http://www.suhanisbollywelt.de
Suhani
Admin

Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 801
Anmeldedatum : 26.03.13
Ort : Devraj-DON's Anwesen

BeitragThema: Re: Hattrick – mit Folgen   So 21 Apr 2013 - 1:06


Jetzt stellte sich nach und nach heraus, das Shah eben nicht bei der Pizzeria angerufen hatte, sondern daneben getippt hatte und Shane Warne, den Käpten von den Rajastan Royals, angerufen hatte. Auch wenn dieser einer anderen Mannschaft angehörte, so waren er und Shah Rukh über die Jahre der IPL befreundet und man hatte schon vor längerer Zeit die Telefonnummern ausgetauscht.
Und auch wenn sie auf dem Platz in einem Spiel Gegner sind, so verstand man sich trotz allem gut, und zwar die ganzen Mannschaften.

Auch Warne war noch mit ein paar Spielern in Kolkata geblieben, wenn auch der größte Teil der Mannschaft schon abgereist war und so wie die KKR ihren Sieg feierten, so hatten die Royals ihre Niederlage gegen die KKR, die in diesem Jahr schon die zweite war, zu „betrauern“.
Dies war natürlich nicht so heftig ausgefallen wie bei den Siegern, aber die Hotelbar war ebenfalls lange genug geöffnet, um für einen etwas einschränkenden Alkoholpegel zu sorgen.

Shah Rukh hatte aber Shane aus den Schlaf geklingelt und da dieser nun überhaupt nicht gepeilt hatte wo er anrief, hatte Shane es am Ende aufgegeben und da er nun mal wach war, beschloss er sich einen Spaß zu machen.
Außerdem fand er die Idee eine Pizza zu essen selber als gute Idee.
Also zog er sich wieder an, bestellte ein Taxi, ließ sich zur Pizzeria fahren und anschließend weiter zum Hotel.
Und so saßen alle vier jetzt da, verspeisten lachend ihre Pizza und tranken zusammen auf den Sieg und auf den Verlierer gleichermaßen.
Wer hätte gedacht, das diese Saison so spaßig werden würde?

Aber wie das nun mal so bei einem ausgiebigen Gelage ist, irgendwann versuchen sich alle zu übertrumpfen. Sei es nun mit irgendwelchen Fähigkeiten, Ereignissen oder Wetten. Und so kam es wie es kommen musste. Die Sieger trumpften auf und rechneten dem Verlierer ihre nächsten Siege schon vor, inklusive Tabellenplatz und sonstige Vorteile.
Der „Gegner“ hielt dagegen und so gab ein Wort das andere, und eine Idee jagte die andere. Alles natürlich mit mittlerweile sehr eingeschränkter Aussprache und Denkvermögen.

Zum Schluss kam es dann tatsächlich zu einer Wette, die man nicht anders als Saufwette betiteln konnte. Aber trotz eingeschränktem Geisteszustand hatte Dav noch die Idee alles mit dem Handy aufzuzeichnen, damit hinter her niemand was abstreiten konnte, denn mit der Wette war es beiden Parteien mittlerweile tot ernst.
Auch wenn alles im freundschaftlichen Rahmen blieb. Aber Sport ist nun mal Sport, da kennt der Ehrgeiz kein Ehrbarmen.

Am andern Tag, es war schon weit in den Nachmittag hinein, wachten vier Männer in einem Hotelzimmer orientierungslos und mit einem Brummschädel der seines gleichen suchte auf. Drei davon in einem Bett, der andere quer auf dem Sofa.
Man hörte nur undefinierbare Geräusche, die entfernt an schmerzlaute erinnerten und die Gesichter dazu wären jedes Titelblatt wert gewesen.
Mehr tot als lebend versuchte jeder der vier wieder Herr der Lage und seines eigenen Körpers sowie Geistes zu werden, was aber einige Zeit in Anspruch nahm.

Irgend wann waren alle mit Hilfe mehr oder wenigem langen duschen und einigen Kannen Kaffee soweit wieder hergestellt, das eine vernünftige Unterhaltung wieder möglich war, wenn auch nur in kurzen und leisen Sätzen, das alles andere ein Echo im Kopf verursachte.
Als dann alle soweit waren, um das Zimmer zuräumen, wollte Dav seine Familie anrufen und sah auf seinem Handy, das eine Aufnahme drauf war.
Verwundert ließ er diese abspielen, denn er konnte sich an keine Aufnahme erinnern, und sein Gesichtsausdruck wurden immer erstaunter.
Als die anderen drei ihn dabei sahen, beobachteten die ihn ebenfalls verwundert. Als sie nachfragten was los sei, hielt er ihnen nur wortlos das Handy hin und alle schauten sich die Aufzeichnung sprachlos an.

Auf dem Video war zu sehen, wie Shah Rukh mit Shane eine Wette abschloss, wobei Gautam als Wettzeuge fungierte und Shah auch noch dazu anfeuerte.
Zwar alles stark alkoholisiert, aber immer noch deutlich genug für das Beweismaterial.
Jetzt hatte Shah das Wort: „Aaaalll-lllscho dasch gi-giiiii-gildet jesch! ...W-ww-wwwennnn wir dach nnn-nnnäääsche Schbüöl wieda gwinnn-nänn, daaa-haannn bisch du näch-chchst Jaahaar in unssssch Maaa-aaahaannnnnschft plsch drrrr-rrrrr-drrreiiiii daaaiiiine bäääschtnnnn Mmmmm-mmmäääännnnna uuuunnn dasch aaaa-aaaaleeheeesss uuumm ......pfffhhh ..... umsonsch ..... hürups ... schorry ..... jawoooollll – schooohoo un nich aa-aaannnes!“

Erschöpft von der anstrengenden Rede ließ Shah sich rücklings aufs Bett fallen, auf dem er saß und grinste wohl in Gedenken an seinen „Geniestreich“ debil vor sich hin.
Shane, der schräg neben ihm saß nickte und hob den Zeigefinger.
„Hääähhhääää ..... a-aa-aaba wäännnn-nn wiiir uuuunnnnsssa näächtes Spill ggggg-göwinnn, daahaannn griiiiien wir Gaauuuu-dam uuuunnnn drrrrrraaiiii von dääähäännnn K-K-KKK-KKKK-KKRRRRR füühürrr nix Ruuuu-uuupiiiis. Uuuunnn nnniiiiich värgssnnn, auscha wennnnnssss reeeheegnt uuuuhuunnn diiiiii Schbiölllle aauuusss ...... auuschfäähääälllenn .... dnnnn scheeeheelt dsch nich ---- Jouuu – Haaaa-haaaalllll-llllaaa Bol!“

Mit diesem Schlachtruf fiel auch Shane zurück und landete neben Shah auf dem Bett, wo Gautam schon quer drin lag und von dem man nur noch ein „Hay Raba“ hörte.
Dann sah man noch das Zimmer aus einer schrägen Perspektive, als es auf den Tisch gelegt wurde und dann ging es aus.

Alle vier schauten sich mit einer Mischung aus Erstaunen, Zweifel, und versuchtem Begreifen an und in jedem Gesicht konnte man ablesen, das sie ihre Wette schon jetzt bereuten – aber Wettschulden sind eben auch Ehrenschulden ....... .....


Ende


Ich soll zur Hölle fahren? ......................... geht nicht, da hab ich Hausverbot!

Ke Khiladi mere saatha khelataa hai ....
Suhani ko rokna mushkil hi nahin...…………namumkin hai!
Nach oben Nach unten
http://www.suhanisbollywelt.de
Suhani
Admin

Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 801
Anmeldedatum : 26.03.13
Ort : Devraj-DON's Anwesen

BeitragThema: Re: Hattrick – mit Folgen   So 21 Apr 2013 - 1:07

*** Closed ***

Da beendet!
Wer noch nachträglich einen Kommi abgeben möchte, der kann das gerne hier tun:

http://bollyfanfiction.plusboard.de/kommentare-zu-den-geschlossenen-ffs-f36.html

Einfach ein Topic mit dem Titel >> "Kommis zu ****** " eröffnen (wenn noch nicht vorhanden) und loslegen

Der Schreiberling freut sich auch noch nachträglich über Kommis von euch!

Danke!




Ich soll zur Hölle fahren? ......................... geht nicht, da hab ich Hausverbot!

Ke Khiladi mere saatha khelataa hai ....
Suhani ko rokna mushkil hi nahin...…………namumkin hai!
Nach oben Nach unten
http://www.suhanisbollywelt.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hattrick – mit Folgen   

Nach oben Nach unten
 

Hattrick – mit Folgen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bollywood Fanfiction :: geschlossene und beendete Fanfictions :: abgeschlossene Fanfictions :: beendete KGs auch für Gäste
-